Natürlich heißt es nicht "Trollinger to go", sondern "Drollinger to go" und es handelt sich auch nicht um ein bekanntes schwäbisches Getränk, sondern um einen Malerbetrieb aus Birkenfeld. Wer allerdings, wie ich, fränkische Wurzel mütterlicherseits hat, ist sehr wohl auch mit einem "weichen T" vertraut, das dem hiesigen "D" ungefähr entspricht ...
  

  

 


Axel Reiter, Geschäftsführer  Drollinger Malerbetrieb GmbH, stellte beim diesjährigen Sommerfest die Initiative zur Verminderung der Einwegkaffeebecher vor. Die Idee dazu kam von dem Mitarbeiter Thomas Friedmann und die Geschäftsführung hat den Vorschlag gerne aufgegriffen. Im Anschluss erhielt jeder Mitarbeiter seinen "Drollinger to go" Mehrweg-Kaffeebecher.

Mit einem Team von rund 40 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen führt die Drollinger Malerbetrieb GmbH Malerarbeiten aller Art, Wisch-, Spachtel- und Wickeltechniken, Wärmedämmungen, Fassadengestaltungen und Raumgestaltungen aus. In den vergangenen 30 Jahren wurden alleine von der Drollinger Malerbetrieb GmbH über 90.000 m² Fassaden gedämmt. Auch ein eigener Gerüstbau ...   

mehr über die Drollinger Malerbetrieb GmbH erfahren

Im ersten Halbjahr 2019 konnte ich einige Referenzobjekte für die Drollinger Malerbetrieb GmbH für deren Eigenwerbung fotografieren. Eine Auswahl der dabei entstandenen Architekturfotos finden sich in der Galerie.

 

 

Feedback

Newsletter abonnieren

 

 

Zurück